Restaurant Blog

Restaurant und Gastronomie News
Restaurant Blog


Published March 25th, 2010

Promi Dinner mit Stefanie Tuecking und René Weller

Singen, trompeten und boxen – Wie musikalisch ist das perfekte Promi Dinner aus Baden-Württemberg wirklich? “Das perfekte Promi Dinner” aus Baden-Württemberg mit Stefanie Tücking, Walter Scholz, René Weller und Gracia Baur am 28. März um 20.15 Uhr bei VOX

Das perfekte Promi Dinner
Promi Dinner – vlnr: Gracia Baur, Walter Scholz, René Weller und Stefanie Tücking. Foto: VOX/Graffiti/Joachim E. Röttgers/124/JM

Die Promi-Runde aus Baden-Württemberg steht ganz im Zeichen der Musik. Moderatorin und Sängerin Stefanie Tücking, Star-Trompeter Walter Scholz, Boxlegende René Weller und DSDS-Sängerin Gracia Baur geben für “Das perfekte Promi Dinner” nicht nur kulinarisch, sondern auch musikalisch ihr ganzes Talent zum Besten.

Stefanie Tücking gibt den Auftakt der Promi-Runde. Gleich beim Aperitif gesteht die Moderatorin etwas ganz Privates: “Ich finde es toll, wenn Männer betrunken sind! Ich stehe darauf!” Zuvor hatte René Weller beim Glas Champagner nämlich abgewinkt: “Ich bin sofort betrunken. Ich trinke normal gar nichts!” Auch vor Lebensmitteln wie Tomaten, Bohnen oder Zwiebeln schreckt der Boxer zurück. Selbst Stefanies “mildes Curry” ist für René viel zu scharf. “Hart ist hart und weich ist weich. Aber immer hart ist unwahrscheinlich weich”, lautet seine Devise. Als musikalisches Highlight lädt die Sängerin mit der SWR3-Band ihre Gäste zum gemeinsamen Musizieren ein. Alle performen zusammen den Song “Flying” von “Nice little penguins”.

Bei Trompeter-Legende Walter Scholz wird bereits tagsüber bei den Vorbereitungen wild musiziert. Walter gibt sein Können nicht nur wie gewöhnlich auf der Trompete, sondern auch auf Gießkanne, Spazierstock, Gartenschlauch und dem bloßen Mundstück zum Besten. Seine Gäste bläst er jeweils mit einem Ständchen zu den einzelnen “Promi Dinner”-Gängen.

Box-Legende René Weller will den übrigen Promis in nichts nachstehen. Schließlich hat der ehemalige Profisportler bereits zwei CDs als Sänger veröffentlicht. Nach der Vorspeise tritt Elvis-Imitator Ray auf und heizt der Promi-Runde mächtig ein. Doch was machen die Küchenkünste des Boxers? Tatsächlich lässt René seine Freundin Maria am Herd rotieren und macht selbst so gut wie keinen Finger krumm. Trotzdem behauptet der Ex-Profiboxer gegenüber den Gästen selbstbewusst: “Ich habe alles gemacht!” Vor der Bewertung hat René jedenfalls keine Angst: “Ich gebe mir zehn Punkte”, verrät er am Ende des Abends.

DSDS-Teilnehmerin Gracia Baur beeindruckt zunächst mit ihren Fähigkeiten in der Küche. “Hast du mal überlegt, ein Restaurant aufzumachen?”, will Stefanie aufgrund der vorzüglichen Speisen wissen. Gracia kann nicht nur kulinarisch sondern auch stimmlich überzeugen. Sie singt Lieder ihrer aktuellen CD und sorgt für Gänsehautfeeling. Nur René kann sich nicht freuen. “Hier singt ja jeder, der gut singen kann. Der andere trompetet was Gutes. Aber mit mir hat keiner geboxt”, ist der 56-Jährige beleidigt.

Ob sich der Boxer am Ende wieder beruhigt und welches musikalische Promi Dinner am besten abschneidet, zeigt VOX am Sonntag, den 28. März um 20.15 Uhr.

Published February 18th, 2010

Das perfekte Promi Dinner mit Mirjam Muentefering

Kann ein Feuerwerk ein Bier im Ausschnitt entschuldigen? “Das perfekte Promi Dinner” aus dem Ruhrgebiet mit Anna-Maria Zimmermann, “Da Hool” Frank Tomiczek, Mirjam Müntefering und Jochen Schroeder am 21. Februar um 20.15 Uhr bei VOX

Promi Dinner mit Mirjam Muentefering
Promi Dinner Kandidaten v.l. “Da Hool” Frank Tomiczek, Mirjam Müntefering, Jochen Schroeder, Anna-Maria Zimmermann – Foto: VOX/Bernd-Michael Maurer/JM/P122

Ob Monster auf der Bühne, eine ganz persönliche Promi-Dinner-Geschichte oder das Feuerwerk im eigenen Garten – DSDS-Sängerin Anna-Maria Zimmermann, Techno-Produzent “Da Hool” Frank Tomiczek, Schriftstellerin und Politiker-Tochter Mirjam Müntefering sowie Schauspieler und Ex-Schwarzwaldklinikpfleger Jochen Schroeder legen sich beim “perfekten Promi Dinner” mächtig ins Zeug, um ihre Gäste zu beeindrucken.

Den Auftakt macht das Küken der Promi-Runde in Rietberg. Das Dinner der 21-jährigen Anna-Maria Zimmermann kommt bei den Gästen gut an. Zumindest verlangen Jochen Schroeder und “Da Hool” noch einen Nachschlag. “Vom Nachtisch kann man auch einen Nachschlag verlangen, oder? Ich bin nämlich eine absolute Naschkatze. Ich muss jeden Abend eine Tafel Schokolade essen”, verrät der sonst so coole DJ.

Er serviert am nächsten Abend in Bottrop sein “Pils”-Menü. Für seine Gäste hat der Techno-Produzent sogar extra ein Feuerwerk im eigenen Garten organisiert. “Das ist quasi eine vorzeitige Entschuldigung für ein versautes Essen”, gesteht der Gastgeber. Und tatsächlich passiert Frank ein großes Missgeschick: Beim Servieren der Vorspeise kippt er Mirjam Müntefering ein komplettes Glas Pils in den Ausschnitt. “Voll ins Dekolletee!”, ruft die Schriftstellerin, als sie das kalte Getränk in der Bluse spürt. “Das hat er extra gemacht. Ich glaube, er wollte gucken, ob die Bluse von Mirjam durchsichtig ist”, mutmaßt Jochen Schroeder.

Die Tochter des Politikers bereitet in Hattingen zum “Elbenwald-Menü” etwas ganz Besonderes vor: “Ich habe als Schriftstellerin eine kleine Geschichte geschrieben, in der alle Gäste und Zutaten vorkommen.” Die Promis sind begeistert. “Sie hat uns mit ihrer literarischen Gabe verzückt!”, schwärmt “Da Hool”.

Die Vorspeise von Jochen Schroeder wird in Bochum an einem außergewöhnlichen Ort serviert. Der Schauspieler kredenzt das Entree als Bauarbeiter verkleidet auf der Bühne seines Theaters “Comödie”. Doch Anna-Maria ist von dem Auftritt des Gastgebers nicht gerade begeistert: “Wir kommen da rein und sehen diese komische Gestalt und mir war direkt klar: Oh nein, das soll jetzt auch noch lustig sein.” Die Sängerin muss am Tisch sogar den Platz wechseln, da sie von hinten immer wieder von Monstern und anderen komischen Gestalten erschreckt wird.

Und das sind die Vitae und Menüs unserer Promis:

Anna-Maria Zimmermann (21)
Die junge Künstlerin wird 1988 in Gütersloh geboren. Bereits im Alter von fünf Jahren tritt Anna-Maria Zimmermann in der „Mini Playback Show“ (RTL) als Stefanie Hertel auf. Bekannt wird sie 2006 in der dritten Staffel der RTL-Show „Deutschland sucht den Superstar“, in der sie die Runde der letzten sechs Kandidaten erreicht. Anna-Maria Zimmermann nimmt Gesangsunterricht und spielt Keyboard, Klavier und Flöte. Im Herbst 2007 startet die Sängerin ihre Solokarriere und veröffentlicht ihre Debütsingle „Der erste Kuss“ mit der Band „Jojos“. 2008 unterschreibt sie ihren ersten Plattenvertrag bei Universal Musik. Die zweite Single „Wer ist dieser DJ?“ erreicht im September 2008 Platz 66 der deutschen Charts. Seit 2008 tritt Anna-Maria Zimmermann regelmäßig auf Mallorca in der Disco „Bierkönig“ auf. 2009 erhält sie ihren zweiten Plattenvertrag bei EMI. Noch im selben Jahr erscheint ihre dritte Single „1000 Träume weit (Torneró)“, die zum meistgespielten Titel an der Playa de Palma wird. Ihre aktuelle Single heißt „Hurra wir leben noch“.
Vorspeise: Getrüffeltes Kartoffelsüppchen
Hauptspeise: Seeteufel auf Birnenrisotto mit Himbeerbalsamico-Butter und Brokkoli-
Röschen
Nachspeise: Creme Catalana légère mit Himbeerbuttereis

“Da Hool” Frank Tomiczek (41)
Frank Tomiczek wird 1968 in Bottrop geboren. Seit Ende der 1980er Jahre ist er unter dem Pseudonym „DJ Hooligan“ als DJ und Technoproduzent tätig. 1992 veröffentlicht der Künstler seine erste Single „Harder and deeper“, die zu einem Clubhit wird. Es folgen die Titel „B.O.T.T.R.O.P.“ (1993) und „Rave Nation“ (1994), sein erster internationaler Charterfolg. Außerdem tritt der DJ auf großen Raves auf, remixt Stücke für bekannte Künstler wie Tom Novy oder Marusha und produziert für seine eigenen Projekte wie „La Rocca“, „Hool´s Experience“ oder „An Active Trip“. 1996 gründet Frank Tomiczek seine eigene Firma „Hool Productions“ sowie sein Label „B-Sides“. Im gleichen Jahr produziert der heute 41-Jährige unter dem Pseudonym „Da Hool“ den Erfolgshit „Meet her at the Love Parade“. Der Song entwickelt sich von der Underground-Club-Hymne zum internationalen Welthit. Er steigt in den deutschen Charts direkt auf Platz 13 ein und erhält auch international Einzug in die Charts. 2002 starte der Produzent das Projekt „Hool pres. Ninfea“, bei dem er ausschließlich House auflegt. Auch als Remixer ist er weiterhin erfolgreich. Sein „Da Hool“-Remix des House-Hits „The Funk Phenomena“ ist 2003 wochenlang die Nummer 1 der deutschen Dance Charts und ist in UK der meistgespielte Track. Auch seine Single „Light my fire“ landet 2007 auf Platz 1 der deutschen Dance-Charts. Zuletzt veröffentlicht „Da Hool“ 2009 die Single „Summer“.
“Ein ‘Pilschen’ beim Schröder”
Vorspeise: Gefüllter Pilz mit Pils
Hauptspeise: Rinderfilet mit Steinpilzpaprikasoße
Nachspeise: Glückspilz

Mirjam Müntefering (41)
Die Tochter des SPD-Politikers Franz Müntefering wird 1969 in Neheim im Sauerland geboren. Nach dem Abitur studiert Mirjam Müntefering an der Ruhr-Universität in Bochum Theater- und Filmwissenschaften. Zeitgleich zum Examen absolviert die Journalistin ein TV-Volontariat in der Dortmunder Produktionsfirma „Teamwork“. 1998 veröffentlicht sie ihr erstes Buch „Ada sucht Eva“ und arbeitet außerdem als Freie Autorin für Printmedien. Mirjam Müntefering schreibt in ihren Büchern über Bürgerlichkeit, Mittelschicht oder Probleme junger Menschen mit der Homosexualität. Außerdem zählen Kinder- und Jugendbücher über Hunde zu ihren Veröffentlichungen. Zu ihren Büchern gehören u.a. „Hund ist in. Das Hundebuch für die neue Generation“, „Die schönen Mütter anderer Töchter“, „Verknallt in den Traumprinzen!“ oder „Unversehrt“. 2009 erscheint ihr 19. Buch „Liebesgaben“. Aktuell schreibt sie an ihrem 20. Buch. Außerdem ist die Schriftstellerin Inhaberin einer Hundeschule in Hattingen. Zusammen mit ihrer Lebenspartnerin setzt sie sich für die Gleichstellung gleichgeschlechtlicher Partnerschaften ein.
“Elbenwald-Menü”
Vorspeise: Wo Möhrchen von Orangen träumen… (Möhren-Orangen-Suppe)
Hauptspeise: WILDe Hagebutte flirtet mit adeligem Erdapfel (Rehfilet mit
Hagebuttenmarmeladensoße, Herzoginnenkartoffeln und gebackenen Äpfel)
Nachspeise: Gefallene Früchtchen lassen es im Calvados krachen (Schokozwieback mit
Calvados beträufelt und abwechselnd auf Apfelkompott und Mascaponecreme geschichtet)

Jochen Schroeder (46)
Jochen Schroeder wird 1954 in Bochum geboren. Der deutsche Schauspieler arbeitet nach einer kaufmännischen Lehre zunächst als Metzgergehilfe, Schlafwagenschaffner und LKW-Fahrer. 1978 beginnt er seine Schauspielkarriere. Seine Ausbildung absolviert er an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum. Zunächst ist Jochen Schroeder u.a. in „MS Franziska“ (ARD), „PS – Geschichten ums Auto“ (ARD) oder „Christian und Christiane“ (ARD) zu sehen. Durch seine Rolle als Pfleger Micha in der „Schwarzwaldklinik“ (ZDF) wird er ab 1985 einem großem Publikum bekannt. Außerdem ist der Schauspieler in weiteren Filmen und Fernsehstücken wie „Die große Flatter“ (ARD), „Die Wicherts von nebenan“ (ZDF), „Liebling Kreuzberg“ (ARD) und „Höllische Nachbarn“ (RTL) zu sehen. Bislang spielte er in über 120 Filmen und Serien mit. Sein musikalisches Talent zeigt der heute 46-Jährige in seinem Deutschrock-Album „Jochen Schroeder“, das 1983 erscheint. Mit seiner damaligen Band produziert der Künstler Musik für Kino-Filme und TV-Produktionen. Auch als Moderator sieht man Jochen Schroeder von 1988 bis 1991 in der Gameshow „Köpfchen, Köpfchen“ auf SAT.1 und in „Das hätten sie sehen sollen“ (ZDF). 1999 gründet er das Boulevardtheater „Comödie“ mit Standorten in Bochum, Duisburg und Wuppertal. Aktuell leitet er die „Comödie“ in Bochum.
“Ruhrgebiets-Menü”
Vorspeise: Fünf verschiedene Vorspeisen (Jakobsmuscheln / Garnelenspieß;
Seeteufelspieß mit Limetten; Pestosoße; Marinierte Champignons; Gefüllte Paprika mit Feta;
Scharf-saurer Gemüsesalat)
Hauptspeise: Drei verschiedene Currywurstarten mit drei verschiedenen Currywurstsoßen
dazu Brotsalat
Nachspeise: Ananas-Sorbet

Ob Jochen Schroeder das Niveau im weiteren Verlauf des Abends bei ihm zu Hause noch steigern kann und welches Dinner-Highlight die Promis am Ende am meisten überzeugt, zeigt VOX am Sonntag, den 21. Februar um 20.15 Uhr.

Published February 8th, 2010

Promi Dinner – Burgen und Schloesser-Special

Märchenhafte Schlösser, traumhafte Burgen und kochbegeisterte Herrschaften: Vom 15. bis 19. März greifen beim “Burgen und Schlösser”-Special des “perfekten Dinners” vier Schlossherren und ein Burgfräulein höchst selbst zum Kochlöffel.

Dabei gewähren sie ganz nebenbei auch einen Blick in ihre privaten Gemächer. Diese stehen in dieser Runde nämlich genauso auf dem Prüfstand wie Koch- und Gastgeberqualitäten!

Das gab es noch nie: In dieser Woche sind im “perfekten Dinner” Schlösser und Burgen der Austragungsort für den kulinarischen Wettkampf um den Titel des “perfekten Gastgebers” und die Siegprämie von 1.500 Euro. Fünf Tage lang laden sich die Hobbyköche Abend für Abend zum Drei-Gänge-Menü in ihre prunkvollen Domizile ein, um zu ermitteln, wer von ihnen der begnadetste Koch und Gastgeber ist. Die Ansprüche der Runde sind natürlich hoch. Dementsprechend legen die Gastgeber nicht nur viel Wert auf ein extravagantes Menü -sie holen auch die besten Weine aus dem Keller, polieren das Tafelsilber und lassen ihre Gäste sogar mit der Kutsche vorfahren. Trotzdem zeigt sich im Laufe eines jeden Abends: Auch Schlossherren sind nur Menschen… Ob der Burgfrieden am Ende gewahrt bleibt und welcher Schlossherr am meisten beeindrucken kann und zum Koch-König der Runde gekrönt wird, zeigt VOX vom 15. bis 19. März ab 19 Uhr beim “Burgen und Schlösser”-Special des “perfekten Dinners”.

Die Kandidaten im Überblick: 15.3.2010: Martin Schlechtriem (51), Diplom-Ingenieur, Jagdschloss von König Leopold in Belgien 16.3.2010: Ferdinand Freiherr von Loë (47), Weinhändler, Burg Lede in Bonn 17.3.2010: Alyn, Aktionskünstler (61) , Wasserburg Geretzhoven in Bergheim 18.3.2010: Dominik Graf von Spee (47), Unternehmer, Schloss Ahrenthal in Sinzig 19.3.2010: Carla von Boeselager (32), Hausfrau, Burg Heimerzheim in Swistal.

Published January 15th, 2010

Rolf Zacher beim perfekten Promi Dinner

Trennkost bringt ihn auf die Palme: Rolf Zacher rastet beim “perfekten Promi Dinner” aus! “Das perfekte Promi Dinner” mit René Koch, Kerstin Linnartz, Jessica Boehrs und Rolf Zacher am 17. Januar um 20.15 Uhr bei VOX

Rolf Zacher kocht Promi Dinner – Foto: VOX/Kathrin Mordani/P114/MP

Beim Kochen in der Bundeshauptstadt müssen sich Star-Visagist René Koch, Moderatorin Kerstin Linnartz, Schauspielerin Jessica Boehrs und Schauspieler Rolf Zacher beim “perfekten Promi Dinner” mit den zahlreichen Facetten von Trennkost auseinander setzen. Doch die strikte Trennung von kohlenhydrat- und eiweißhaltigen Lebensmitteln ist nicht für jeden Promi nachvollziehbar.

Schönheitsexperte René Koch möchte seiner Linie treu bleiben. Er ernährt sich streng nach Trennkost und macht auch für “das perfekte Promi Dinner” im Ernährungsplan keine Ausnahme. Der 65-Jährige tauft sein Menü “kulinarische Trennkost leicht – locker – lecker: Die rote Verführung”. Ob dieses Menü seinem Namen gerecht wird und für die Berliner Promis wirklich eine Verführung bedeutet? Für Rolf Zacher zumindest nicht. Sein Roastbeef ist viel zu rosa. “Er hat das gut gemeint, aber das konnte ich gar nicht essen”, meckert der Schauspieler. Zumindest die Showeinlage zum Dessert gelingt nach der nicht perfekten Hauptspeise. René Koch serviert den Fruchtsalat per Polonaise zusammen mit Überraschungsgast Udo Walz. “Ich bin normalerweise wirklich kein Freund von Polonaise, aber mich hat es aus dem Stuhl gerissen!”, schwärmt Kerstin Linnartz.

Nach dem Abend als Gastgeber kann René Koch nicht mehr selbst bestimmen, ob ausschließlich Trennkost auf den Teller kommt. Kerstins Tofu-Suppe rührt der Visagist nicht an. “Soja vertrage ich überhaupt nicht gut. Tofu geht bei mir nicht wegen meiner Trennkost.” Rolf Zacher geht das Gespräch über Renés Vorlieben auf die Nerven: “Bei aller Sympathie, aber der sabbelt nur!” Das freundschaftliche Verhältnis zwischen Rolf und René scheint auf der Kippe zu stehen.

Jessica Boehrs kündigt an, ihren Gästen ein “sexy Dinner” zu servieren. “Ich schätze mal, sie serviert in Strapsen”, ist Rolf bereits im Vorhinein begeistert. “Oder sie serviert das Essen auf sich selbst?”, mutmaßt Kerstin Linnartz. Ob die Gäste mit ihren Vermutungen richtig liegen?

Am letzten Abend eskalieren die Reibereien zwischen den beiden Herren der Runde. Trennkost-Fanatiker René Koch kann die Beeren im Dessert des Schauspielers nicht essen. Rolf Zacher platzt der Kragen: “Der hat doch wohl eine Meise! Wer will die Beeren denn jetzt noch haben, wo ein Trennköstler dran war?”

Ob Rolf Zacher seinem Gast verzeihen kann und mit welchen Reizen Jessica Boehrs beim “sexy Dinner” aufwartet, zeigt VOX am Sonntag, den 17. Januar, um 20.15 Uhr.

Published January 7th, 2010

Promi Dinner mit Hildegard Krekel

“Das perfekte Promi Dinner” mit Hildegard Krekel, Mirco Wallraf, Milka Loff Fernandes und Ralph Morgenstern am 10. Januar um 20.15 Uhr bei VOX

Hoch auf dem gelben Wagen treten die Kölner Promi-Köche widerwillig zum Altbier-Aperitif an. Schauspielerin Hildegard Krekel, Moderator Ralph Morgenstern und “Marienhof”-Schauspieler Mirco Wallraf müssen diese Schmach bei Ex-VIVA-Moderatorin Milka Loff Fernandes über sich ergehen lassen.


Promi Dinner – Foto: VOX/Bernd-Michael Maurer/KH/P118

Nach einem leckeren “Futtern wie bei Muttern” bei Hildegard Krekel steht Mirco Wallraf unter enormem Druck, mit der “Anrheinerin” gleichzuziehen. Durch diesen Stress passiert dem Schauspieler ein Fauxpas nach dem anderen. Vertauschte Teller, Fleisch für eine Vegetarierin und fehlende Sauce beim Dessert – der 35-Jährige ist so nervös und angespannt, dass ihm als Gastgeber nur wenig gelingt. Sein Resümee ist eindeutig: “Ich bin froh, dass es jetzt vorbei ist!”

Milka Loff Fernandes lässt ihre Gäste von einem Trecker vorfahren, damit die drei Kölner sich besser an die Düsseldorfer Luft gewöhnen können. Die nächste Überraschung wartet sofort beim Aperitif auf die Gäste. Die ehemalige VIVA-Moderatorin serviert Altbier. “Ich habe es getrunken. Ich lebe noch, aber ich muss es nicht wieder haben”, stöhnt Mirco Wallraf. Ein weiterer Schock erwartet die Gäste beim Hauptgang. Milkas “vollwertköstliches” Menü bestätigt sämtliche Befürchtungen von Hildegard. “Oh nein, das kann ich nicht essen. Der Hauptgang ist für mich wie eine Spinne für Ralph”, sagt die Schauspielerin beim Anblick des Grünkernbratens.

Auch das Dinner von Ralph Morgenstern ist nicht perfekt, wie die Gäste den Moderator wissen lassen. “Ich hatte mich so auf den Hummer gefreut. Aber er war nicht da! Es war zu wenig”, beschwert sich Mirco Wallraf über die bescheidene Hummerportion auf seinem Teller. Milka hat zuvor noch nie Hummer gegessen. “Das ist genau die richtige Anfangsportion für dich!”, meint Hildegard. Auch das Dessert wird beanstandet: “Ich kriege meine Marmelade gar nicht vom Teller ab. Jetzt weiß ich, warum ich ein Stückchen Kuchen mitgebracht habe. Der ist so schön mächtig und macht auch satt”, witzelt die 57-Jährige, die den anderen Hungrigen gerne ein Stück ihres Proviants abgibt. Ihr Resümee der letzten drei Tage fällt hart aus: “Ich denke, morgen gehe ich mal zum Chinesen. Ich möchte auch mal gut essen!”

Ob Hildegards Kritik berechtigt ist und welche Pannen den Promi-Köchen ansonsten passieren, zeigt VOX am Sonntag, den 10. Januar, um 20.15 Uhr.